Erste-Hilfe-Tag war ein voller Erfolg

Am vergangenen Sonntag haben wir erstmals einen Erste-Hilfe-Tag ausgerichtet. An fünf Stationen konnten sich die Besucher zu den Themen Notruf, Druckverband, Seitenlage, Helmabnahme und Reanimaton fortbilden. Bei einem Interview mit einer Notärztin und bei einer spektakulären Vorführung der HvO-Gruppe konnten die Besucher sich weitere wichtige Infos uns Erkenntnisse abholen. Zudem konnte ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug des DRK besichtigt werden. Die Firma „Die Notfalltrainer“ war mit einem Infostand vertreten. Besucher und Ausrichter konnten sich bei sommerlichen Temperaturen an einem Grillstand oder einem Kuchenbuffet stärken. Rund 100 Besucher waren der Einladung gefolgt, sodass die Organisatoren ein positives Fazit ziehen konnten.

Text: F. Baden; Bild: E. Buntrock

Brandflohabnahme bei der Kinderfeuerwehr

Alle Kinder haben die Prüfung mit Bravour bestanden

(fba) Brackel. Am vergangenen Sonntag durften 37 Kinder aus den verschiedenen Kinderfeuerwehren des Landkreises die Brandflohabnahme absolvieren. Daran nahmen auch 16 Kinder aus der Samtgemeinde Hanstedt, zehn Kinder aus Marxen und sechs Kinder von der Kinderfeuerwehr Thieshope, teil. Die Kinder mussten an fünf Stationen ihre erworbenen Kenntnisse zeigen. So musste das Verbrennungsdreieck erklärt, Erste Hilfe geleistet und ein kleiner Löschangriff aufgebaut werden. Weiterhin mussten die Kinder erklären, wie man sich bei einem Unfall verhält, ein Puzzle in Teamarbeit lösen und verschiedene Fragen zum Allgemeinwissen beantworten.

Der Brandfloh ist die höchste Auszeichnung, die in der Kinderfeuerwehr erworben werden kann. Alle angetretenen Kinder bestanden die Prüfungen mit Bravur und konnten stolz die von Gemeindebrandmeister Arne Behrens verliehene Auszeichnung entgegennehmen.

Besuch des Verkehrssicherheitsbeauftragten bei der Kinderfeuerwehr

In zwei Gruppen haben am 17.06.2021 die Kinder der Kinderfeuerwehr „Marxener Wölfe“ dem Verkehrssicherheitsbeauftragten des Landkreises Harburg, Dirk Poppinga, ihre Fahrräder vorgeführt und auf Verkehrstauglichkeit prüfen lassen. Zudem brachte er ihnen anschaulich die Notwendigkeit von Katzenaugen und Beleuchtung sowie die Wichtigkeit des Helmtragens näher. 

Weiterhin wurde den Kindern anschaulich beigebracht, welchen großen Einfluss der „Tote Winkel“ an einem Auto hat. Sowohl die Kids als auch Dirk Poppinga hatten eine Menge Spaß an dem Nachmittag. Im nächsten Jahr ist wieder eine solche Veranstaltung geplant.

Text und Bild: N. Timm – FF Marxen

Wiederaufnahme Übungsdienst Kinderfeuerwehr

Nach vielen Monaten coronabedingter Unterbrechung durfte unsere Kinderfeuerwehr nun wieder mit dem Übungsdienst starten. In Kleingruppen wurde den Kids dabei das spannende Thema „Atemschutz“ näher gebracht. Jeder durfte eigens für die Kinder- und Jugendfeuerwehren angefertigte Atemschutzübungsgeräte anlegen und einen Parcours absolvieren.

Erste Kinder aus Kinderfeuerwehr Marxen an die Jugendfeuerwehr übergeben


(fba) Marxen. Kürzlich konnten die ersten vier Kinder aus der erst Anfang des Jahres gegründeten Kinderfeuerwehr Marxen in die Jugendfeuerwehr übergeben werden. Alle vier haben inzwischen das hierfür erforderliche Mindestalter von zehn Jahren erreicht. Drei Kinder traten in die Marxener Jugendfeuerwehr und ein Kind in die Jugendfeuerwehr Asendorf über. Hierzu hatte sich Marxens Kinderfeuerwehrwartin Lisa Grage eine ganz besondere Aktion überlegt: die Kinder der Kinderfeuerwehr versammelten sich auf der einen Seite des Marxener Feuerwehrfahrzeuges, die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr auf der anderen Seite. So konnten die übertretenden Kinder auf der einen Seite als Kinderfeuerwehrleute in das Fahrzeug einsteigen, sich darin die neue Feuerwehruniform anziehen und auf der anderen Seite als Jugendfeuerwehrleute wieder aussteigen. Auf der „Kinderfeuerwehrseite“ wurden sie zuvor von der stellvertretenden Kinderfeuerwehrwartin Nicole Timm mit einer Urkunde geehrt und von allen Kindern mit einem lauten „Tschüüüüß!“ verabschiedet. Auf der anderen Seite wurden sie mit einem mindestens ebenso lauten „Haaaallo!“ in der neuen Abteilung begrüßt. Alle vier Übergetretenen zeigten stolz ihre Urkunde und die neue Uniform, bevor sie gleich an ihrem ersten Jugendfeuerwehrdienst teilnehmen durften. „Das war super, das können wir gerne immer so machen!“ brachte Ortsbrandmeister Marc Borchers seine Freude über die gelungene Aktion zum Ausdruck.

Bild und Text: F. Baden Pressestelle FF SG Hanstedt