Neubau Fahrzeughalle

Um auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten eine schlagkräftige und motivierte Feuerwehr garantieren zu können, hat die Freiwillige Feuerwehr Marxen beschlossen, eine neue Fahrzeughalle zu errichten. Wer mehr Informationen über unsere Beweggründe haben möchte, findet diese hier.

Der Förderverein der Feuerwehr Marxen erklärte sich bereit, als Bauherr zu fungieren und die Finanzierung der Halle durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuschüsse zu ermöglichen. Da der Bau einer solchen Halle aber hohe Kosten mit sich bringt, müssen große Teile der Arbeiten in Eigenleistung von Feuerwehrmitgliedern und Marxener Bürgern ausgeführt werden. Nur so lässt sich dieses Vorhaben überhaupt realisieren.

In der Halle werden zwei Stellplätze der aktuell größten Kategorie eingeplant. Damit wird sichergestellt, dass die aktuell vorhandenen Platzprobleme nachhaltig gelöst werden. Die jetzige Fahrzeughalle soll zukünftig als Umkleideraum genutzt werden. Dadurch können alle der derzeit knapp 60 aktiven Mitglieder einen ausreichend großen Umkleideplatz bekommen. Nicht zuletzt dadurch werden auch zukünftig die neuesten Sicherheitsvorschriften der Feuerwehrunfallkasse (FUK) eingehalten.

Neben den Mitgliedsbeiträgen der Mitglieder des Fördervereins und diverser großzügiger Spenden von Marxener Bürgern und Firmen erfolgt die Finanzierung der Halle durch einen nennenswerten Zuschuss der Gemeinde Marxen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Gemeinde Marxen, alle Mitglieder des Fördervereins und an alle Spender: Durch euren Einsatz wird der Stellenwert der Feuerwehr Marxen hervorgehoben und deutlich wertgeschätzt. Mit der neuen Halle und der damit verbundenen Fahrzeugausstattung sind wir bestens für die Zukunft gerüstet und können den Marxenern, neben einem motivierten Team, eine gute Ausstattung für den Ernstfall bieten.

Trotz des Startschusses, der aufgrund der zahlreichen positiven Gespräche mit Marxener Bürgern und Unternehmen fallen konnte: Wir sind weiterhin für jegliche Art der Unterstützung sehr dankbar. Ob durch finanzielle oder tatkräftige Hilfe: nur gemeinsam lässt sich ein solches Projekt für Marxen realisieren!

Spendenkonto:
Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Marxen e.V.
IBAN: DE58240603004450184600
BIC: GENODEF1NBU
Bank: Volksbank Lüneburger Heide eG

Nehmt Kontakt mit uns auf oder sprecht uns einfach persönlich an, falls ihr Fragen habt oder uns unterstützen möchtet.

Fotostrecke / Timeline:


13.12.2018 – Abbundpläne sind fertig

01.12.2018 – Parkplatz vorne II

20-24.11.2018 – Parkplatz vorne I

17.11.2018 – Sandplatte herstellen

09.11.2018 – Vermessung und Bodenaustausch

06.11.2018 – Rückbau Hecke und Pflasterung

02.11.2018

Der Vorstand des Fördervereins beschließt einstimmig den offiziellen Startschuss.

28.10.2018 – Baum umpflanzen

15.10.2018:

Der Gemeinderat der Gemeinde Marxen beschließt einen Zuschuss zum Bau der Fahrzeughalle.

17.09.2018

Das Bodengutachten, mit freundlicher Unterstützung von Bodengutachter Detlef Herbrich aus Lüneburg erstellt, liegt vor.

August bis November 2018:

Es werden einzelne Teams gebildet, die die genauen Kosten ermitteln und die Ausführung der Eigenleistung sicherstellen sollen. Des Weiteren werden durch den Förderverein und durch die beiden Ortsbrandmeister Spenden von diversen Firmen, Privatpersonen und Institutionen eingesammelt. Hier nochmal: Vielen Dank an alle Spender und Unterstützer! Ohne euch wäre ein Projekt wie dieses nicht zu realisieren.

01.07.2018 – Ursprungszustand

Januar 2018:

Es werden erste Gespräche mit dem Gemeinderat der Gemeinde Marxen über einen möglichen Zuschuss geführt. Die Gespräche verlaufen vom ersten Tag an auf einem sehr angenehmen und konstruktiven Niveau.

September 2017:

Nach diversen Nachforderungen und weiteren Anträgen wird die Baugenehmigung erteilt. Dem Bau der Halle steht damit baurechtlich nichts mehr im Wege.

März 2017:

Mit freundlicher Unterstützung der Firma Witt-Bau aus Marxen wird ein Bauantrag gestellt. Für die Erteilung der Baugenehmigung muss auf dem Nachbargrundstück eine Baulast eingetragen werden, da die Halle als Grenzbebauung errichtet werden soll. Die Gemeinde Marxen, Eigentümer des Nachbargrundstücks, beschließt, dass eine solche Baulast eingetragen werden darf.

Oktober 2016:

Der Rat der Samtgemeinde Hanstedt beschließt, dass die Feuerwehr Marxen sich eine neue Fahrzeughalle bauen darf. Des Weiteren beschließt der Rat, dass die laufenden Kosten (Strom, Heizung usw.) durch die Samtgemeinde Hanstedt übernommen werden.

2014 bis 2016:

Im Kommando der Feuerwehr Marxen werden erste Ideen entwickelt. Es werden verschiedenste Anbauvarianten entwickelt, geprüft und teilweise wieder verworfen. Im Jahre 2016 wird schließlich der aktuelle Entwurf als der wirtschaftlichste und zukunftsfähigste Entwurf ausgewählt und festgelegt.