Feuerwehr probt Ernstfall im Marxener Gewerbegebiet

(fba) Marxen. Folgendes Einsatzszenario probten jetzt die Freiwilligen Feuerwehren im Marxener Gewerbegebiet: die Lagerhalle eines dort ansässigen Handelsbetriebes sollte auf ca. 40x40m in voller Ausdehnung in Flammen stehen. Die ersteintreffenden Wehren aus Marxen und Brackel nahmen umgehend drei B-Strahlrohre vor, um eine weitere Ausbreitung des Brandes auf eine angrenzende Halle und ein angrenzendes Bürogebäude zu verhindern. Zur weiteren Unterstützung wurde der Kreisbereitschaftszug Brandbekämpfung 1 des Landkreises Harburg mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Hanstedt, Evendorf, Garlstorf und Garstedt nachgefordert. Dieser Zug wird bei größeren Brandereignissen nachgefordert und verfügt unter anderem über umfangreiches Schlauchmaterial und zwei Wasserwerfer. Aus insgesamt sechs Hydranten wurde das notwendige Löschwasser zu den Fahrzeugen befördert. Hierzu wurden mehrere hundert Meter Schlauchleitung verlegt. Zu Spitzenzeiten konnten so, mit fünf B-Strahlrohren und zwei Wasserwerfern, knapp 7.000 Liter Wasser pro Minute befördert werden. Der Test des Wassernetztes war letztendlich auch der Mittelpunkt dieser Übungslage. „Wir wollten testen, was das Wassernetz hier so hergibt“, so der Zugführer des Brandbekämpfungszuges Frank Benecke. Nach Abschluss der Übung konnte von allen Beteiligten ein positives Resümee gezogen werden: Das Wassernetz im Marxener Gewerbegebiet kann, auch für einen solch großen Löschwasserbedarf, ausreichend Löschwasser liefern. Ein Dank geht an die Firma BrandTrading GmbH, welche diese Übung auf ihrem Firmengelände ermöglichte.

Text und Bild: F. Baden Pressestelle FF SG Hanstedt


Samtgemeindefeuerwehrtag der Samtgemeinde Hanstedt 2019 in Marxen

Sieger bei den „Aktiven“: Nindorf I – Jugendfeuerwehr Wesel räumt ab

(fba) Marxen. Große Freude bei der Wettbewerbsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Nindorf: Die Gruppe Nindorf I holte sich beim diesjährigen Samtgemeindefeuerwehrtag der Samtgemeinde Hanstedt in Marxen den ersten Platz. Auch in den Modulen „Löschangriff“ und „Kuppeln einer Saugleitung“ sicherten sich die Nindorfer die begehrten Wanderpokale. Das Modul „Maschinistenprüfung“, eine Fahrübung mit einem Feuerwehrfahrzeug, gewann das Fahrerteam der Freiwilligen Feuerwehr Schierhorn. Insgesamt vier Gruppen der „Aktiven“ konnten sich für den Kreisfeuerwehrtag qualifizieren. Einen Dreifacherfolg konnte die Jugendfeuerwehr aus Wesel verbuchen: Die drei gestarteten Gruppen belegten, bei insgesamt 14 gestarteten Jugendgruppen, die ersten drei Plätze.

Die Wettbewerbe fanden in diesem Jahr im Marxener Gewerbegebiet „Schünbusch Feld“ statt. Zahlreiche Gewerbebetriebe stellten hierfür ihre Flächen zur Verfügung. „Wir bedanken uns bei allen Gewerbebetrieben für diese Unterstützung“, brachte es Gemeindebrandmeister Arne Behrens bei seiner Ansprache auf den Punkt. „Die Wettbewerbsbahnen waren von der Feuerwehr Marxen sehr gut vorbereitet“, ergänzte der Kreiswettbewerbsleiter Andreas Mund. Die Freiwillige Feuerwehr Marxen hatte zudem ebenfalls für das leibliche Wohl der Protagonisten und der zahlreich erschienenen Gäste gesorgt: für den kleinen und großen Hunger konnten Pommes und Gegrilltes erworben werden. Wer es lieber süß mochte, konnte sich an einem reichhaltigen Kuchenbuffet stärken. Günstige Erfrischungsgetränke und Eis, welches von der neugegründeten Kinderfeuerwehr Marxen verkauft wurde, rundeten das Angebot ab. Alle Beteiligten konnten am Ende des Tages ein positives Resümee ziehen.

Ergebnisse im Überblick:

Gesamtwertung „Aktive“:                      1.: Nindorf I – 2.: Sahrendorf-Schätzendorf – 3.: Evendorf

Gesamtwertung Jugendfeuerwehr:        1.: Wesel I – 2.: Wesel II – 3.: Wesel III

Modul „Kuppeln einer Saugleitung“:       Sieger: Nindorf I

Modul „Maschinistenprüfung“:               Sieger: Schierhorn

Modul „Löschangriff“:                            Sieger: Nindorf I

Text und Bild: F. Baden Pressestelle FF SG Hanstedt

1. Platz beim Feuerwehrmarsch Oldendorf/Luhe

Erster Platz für unsere Jugendfeuerwehr beim Feuerwehrmarsch Oldendorf/Luhe!

Bei bestem Wetter gingen am vergangenen Sonntag zwei Gruppen unserer Jugendfeuerwehr beim Feuerwehrmarsch in Oldendorf Luhe an den Start. Bei dem Marsch galt es, an acht Stationen, verschiedenste Aufgaben zu bewältigen. So mussten unter anderem die Luhe auf einem Seil überquert, ein Parcours mit verbundenen Augen durchquert oder diverse Geschicklichkeitsspiele absolviert werden.

Die Gruppe Marxen 1 erreichte dabei einen beachtlichen 7. Platz. Für die Gruppe Marxen 2 reichte es sogar für ganz vorne: 1. Platz! Wir sind stolz auf euch!

Große Freude über neue T-Shirts bei der Kinderfeuerwehr Marxen

Neu gegründete Kinderfeuerwehr Marxen in einheitlichem Look

(fba) Marxen. Große Freude bei der Kinderfeuerwehr Marxen: im Rahmen der offiziellen Gründungsfeier der Kinderfeuerwehr Marxen erhielten die Kinder einheitliche T-Shirts mit dem Logo ihrer „Marxener Wölfe“. Gespendet wurden die Shirts von der VGH-Vertretung Sandra Kretzschmar. „Mir liegt die Kinderfeuerwehr sehr am Herzen, da ist mir die Entscheidung euch die Shirts zu stiften leichtgefallen“, so Kretzschmar. Auf dem Rücken der Shirts ist neben der Aufschrift „Kinderfeuerwehr Marxener Wölfe“ das Logo der neu gegründeten Kinderfeuerwehr Marxen, eine Wolfstatze, zu sehen. Stolz nahmen die Kinder ihre neuen Shirts in Empfang und zogen diese dann auch gleich an. „Mit den neuen Shirts können wir gut gerüstet und einheitlich gekleidet zu unseren geplanten Ausflügen aufbrechen“, so die erfreute Kinderfeuerwehrwartin Lisa Grage.

Große Freude bei Kindern und Betreuern der Kinderfeuerwehr Marxen bei der Übergabe der gespendeten T-Shirts durch Spenderin Sandra Kretzschmar (Mitte)

25 Jahre JF Hohenfelde

Die Jugendfeuerwehr der Feuerwehr Hohenfelde (Mecklenburg-Vorpommern), zu der wir seit einigen Jahren ein freundschaftliches Verhältnis haben, feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Im Rahmen dieses Jubiläums fand heute ein Jugendfeuerwehrmarsch statt. Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, mit einer Jugendgruppe und einer Gruppe der Aktiven (natürlich außer Konkurrenz) an den Start zu gehen. Vielen Dank an die Hohenfelder! Wir hatten viel Spaß und freuen uns, dass wir unsere Freundschaft weiter vertiefen konnten!

Unsere Gruppen beim Jubiläumsmarsch in Hohenfelde

Fahrradkontrolle bei unserer Kinderfeuerwehr

Die Augen unserer „Wölfe“ wurden groß, als am Dienstagnachmittag ein Auto der Polizei Buchholz auf unseren Hof fuhr. Der Polizist, Herr Poppinga, kontrollierte gemeinsam mit den Kindern ihre Fahrräder auf Straßentauglichkeit. Verkehrstaugliche Fahrräder wurden mit einer Plakette belohnt. Nachgebesserte Räder werden von uns in der nächsten Wochen mit einer Plakette versehen. Nach getaner Arbeit überreichte der Polizist unseren Kids noch ein nachträgliches Gründungsgeschenk. Dies war ein sehr spannender Dienst für unsere „Wölfe“. Vielen Dank an die Polizei Buchholz.

Freiwillige Feuerwehr Marxen gründet Kinderfeuerwehr

Kinderfeuerwehr „Marxener Wölfe“ nimmt offiziell den Dienst auf

(fba) Marxen. Große Freude in Marxen: mit der Kinderfeuerwehr „Marxener Wölfe“ wurde jetzt offiziell die jüngste Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Marxen ins Leben gerufen. Die Feuerwehr Marxen ist damit die erste Feuerwehr in der Samtgemeinde Hanstedt, die neben einer Jugendfeuerwehr auch eine Kinderfeuerwehr unterhält. Damit wird jetzt auch Kindern, die jünger als zehn Jahre alt sind, die Möglichkeit gegeben, in die Feuerwehr einzutreten, bevor sie dann mit zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr übertreten können. Ab einem Alter von sechs Jahren werden die Kinder spielerisch an das Thema Feuerwehr herangeführt. „Der Spaß steht dabei immer im Vordergrund!“, brachte es die neue Marxener Kinderfeuerwehrwartin Lisa Grage auf den Punkt.

Zu der offiziellen Gründungsveranstaltung trafen sich zahlreiche Gäste aus Feuerwehr, Politik und Verwaltung im Marxener Feuerwehrhaus. Unter anderem durfte Marxens Ortsbrandmeister Marc Borchers den Kreisbrandmeister Volker Bellmann, die Kreiskinderfeuerwehrwartin Melanie Schumann, den Gemeindebrandmeister Arne Behrens sowie den Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus begrüßen. Natürlich waren auch viele der inzwischen 20 Mitglieder der neuen Kinderfeuerwehr Marxen mit ihren Eltern dabei. „Wir haben neben den momentan maximal möglichen 20 Mitgliedern schon drei Kinder auf der Warteliste“, so die sichtlich erfreute Kinderfeuerwehrwartin Lisa Grage. Ortsbrandmeister Marc Borchers stellte in einer kurzen Ansprache heraus, dass durch die Kinderfeuerwehr inzwischen über 100 Mitglieder in der Freiwilligen Feuerwehr Marxen zu verzeichnen sind. Ein beachtlicher Wert für einen Ort mit knapp 1600 Einwohnern. Alle Gäste überbrachten der Wehr Marxen und den Betreuern der Kinderfeuerwehr ihre Glückwünsche. „Ich bin stolz, mit der Kinderfeuerwehr Marxen, nach der Kinderfeuerwehr Thieshope, die zweite Kinderfeuerwehr in der Samtgemeinde Hanstedt begrüßen zu dürfen!“ brachte die Samtgemeindekinderfeuerwehrwartin Svea Allert den gleichlautenden und durchweg positiven Tenor aller Redner auf den Punkt.