JF-Ausfahrt Schloss Dankern

Mit 19 Jugendlichen und acht Betreuern hat die Jugendfeuerwehr Marxen eine Woche im Ferienzentrum Schloss Dankern in Haren (Ems) verbracht.

Neben zahlreichen Besuchen der Spielplätze, Rutschen und der riesigen Spielhalle zählten Kart fahren, ein Ausflug ins Maislabyrinth und Besuche im Spaßbad zu den Highlights der Ausfahrt. Auch ein Tamburelloturnier am Dankernsee und ein gemeinsamer Grillabend mit den Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt durften nicht fehlen. Nach dieser Woche voller Spaß und Action beginnt am 20.08. wieder der Jugendfeuerwehrdienst.

Text und Bild: J. Beutel FF Marxen

THS – Ölspur im Ortsgebiet

Mo. 05.08.19 – 07:54 Uhr

Die FF Marxen wurde an diesem Montagmorgen zu einer Ölspur in die Straße „Hinter der Bahn“ alarmiert. Der Fahrer eines Alfa Romeo 159 befuhr gegen 7:50 Uhr die Straße „An der Bahn“. Dabei riss er sich seine Ölwanne an einem Stein des dortigen Kopfsteinpflasters auf. Er bemerkte den Schaden jedoch erst rund 200m später, sodass sich der Inhalt der Ölwanne auf die Straße verteilte. Die rund 20 ausgerückten Kräfte der FF Marxen streuten die Ölspur mit einem Bindemittel ab und übergaben die Einsatzstelle an den örtlichen Bauhof.

Text und Bild: F. Baden FF Marxen

Ausbildung Tierrettung

Einen etwas anderen Monatsdienst haben kürzlich unser Gruppenführer Peter Riecken und Kameradin Anke Schwarz organisiert. Das Thema: Fachgerechte Rettung von Tieren.

In den letzten Jahren ist es vermehrt zu Einsätzen mit Tieren gekommen. So mussten die Marxener Feuerwehrkräfte in der Vergangenheit unter anderem diverse Pferde aus Notlagen retten, einen Hund aus einem Fuchsbau sowie ein Kaninchen, dass sich in einem Zaun verfangen hatte befreien. Um auch in Zukunft gut für solche Einsätze gerüstet zu sein, erfolgte nun diese Ausbildungseinheit.

In einem Theorieblock wurden zunächst die rechtlichen Grundlagen sowie diverse Rettungsmethoden durchgesprochen. Im anschließenden Praxisteil wurde dann an einem Pferd das korrekte Anlegen eines „Nothalfters“ sowie das Führen des Tieres geübt. Pony „Donna“ erwies sich dabei als gedultige Übungspartnerin.

Pony „Donna“ erwies sich als geduldige Übungspartnerin

Feuerwehr probt Ernstfall im Marxener Gewerbegebiet

(fba) Marxen. Folgendes Einsatzszenario probten jetzt die Freiwilligen Feuerwehren im Marxener Gewerbegebiet: die Lagerhalle eines dort ansässigen Handelsbetriebes sollte auf ca. 40x40m in voller Ausdehnung in Flammen stehen. Die ersteintreffenden Wehren aus Marxen und Brackel nahmen umgehend drei B-Strahlrohre vor, um eine weitere Ausbreitung des Brandes auf eine angrenzende Halle und ein angrenzendes Bürogebäude zu verhindern. Zur weiteren Unterstützung wurde der Kreisbereitschaftszug Brandbekämpfung 1 des Landkreises Harburg mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Hanstedt, Evendorf, Garlstorf und Garstedt nachgefordert. Dieser Zug wird bei größeren Brandereignissen nachgefordert und verfügt unter anderem über umfangreiches Schlauchmaterial und zwei Wasserwerfer. Aus insgesamt sechs Hydranten wurde das notwendige Löschwasser zu den Fahrzeugen befördert. Hierzu wurden mehrere hundert Meter Schlauchleitung verlegt. Zu Spitzenzeiten konnten so, mit fünf B-Strahlrohren und zwei Wasserwerfern, knapp 7.000 Liter Wasser pro Minute befördert werden. Der Test des Wassernetztes war letztendlich auch der Mittelpunkt dieser Übungslage. „Wir wollten testen, was das Wassernetz hier so hergibt“, so der Zugführer des Brandbekämpfungszuges Frank Benecke. Nach Abschluss der Übung konnte von allen Beteiligten ein positives Resümee gezogen werden: Das Wassernetz im Marxener Gewerbegebiet kann, auch für einen solch großen Löschwasserbedarf, ausreichend Löschwasser liefern. Ein Dank geht an die Firma BrandTrading GmbH, welche diese Übung auf ihrem Firmengelände ermöglichte.

Text und Bild: F. Baden Pressestelle FF SG Hanstedt


Samtgemeindefeuerwehrtag der Samtgemeinde Hanstedt 2019 in Marxen

Sieger bei den „Aktiven“: Nindorf I – Jugendfeuerwehr Wesel räumt ab

(fba) Marxen. Große Freude bei der Wettbewerbsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Nindorf: Die Gruppe Nindorf I holte sich beim diesjährigen Samtgemeindefeuerwehrtag der Samtgemeinde Hanstedt in Marxen den ersten Platz. Auch in den Modulen „Löschangriff“ und „Kuppeln einer Saugleitung“ sicherten sich die Nindorfer die begehrten Wanderpokale. Das Modul „Maschinistenprüfung“, eine Fahrübung mit einem Feuerwehrfahrzeug, gewann das Fahrerteam der Freiwilligen Feuerwehr Schierhorn. Insgesamt vier Gruppen der „Aktiven“ konnten sich für den Kreisfeuerwehrtag qualifizieren. Einen Dreifacherfolg konnte die Jugendfeuerwehr aus Wesel verbuchen: Die drei gestarteten Gruppen belegten, bei insgesamt 14 gestarteten Jugendgruppen, die ersten drei Plätze.

Die Wettbewerbe fanden in diesem Jahr im Marxener Gewerbegebiet „Schünbusch Feld“ statt. Zahlreiche Gewerbebetriebe stellten hierfür ihre Flächen zur Verfügung. „Wir bedanken uns bei allen Gewerbebetrieben für diese Unterstützung“, brachte es Gemeindebrandmeister Arne Behrens bei seiner Ansprache auf den Punkt. „Die Wettbewerbsbahnen waren von der Feuerwehr Marxen sehr gut vorbereitet“, ergänzte der Kreiswettbewerbsleiter Andreas Mund. Die Freiwillige Feuerwehr Marxen hatte zudem ebenfalls für das leibliche Wohl der Protagonisten und der zahlreich erschienenen Gäste gesorgt: für den kleinen und großen Hunger konnten Pommes und Gegrilltes erworben werden. Wer es lieber süß mochte, konnte sich an einem reichhaltigen Kuchenbuffet stärken. Günstige Erfrischungsgetränke und Eis, welches von der neugegründeten Kinderfeuerwehr Marxen verkauft wurde, rundeten das Angebot ab. Alle Beteiligten konnten am Ende des Tages ein positives Resümee ziehen.

Ergebnisse im Überblick:

Gesamtwertung „Aktive“:                      1.: Nindorf I – 2.: Sahrendorf-Schätzendorf – 3.: Evendorf

Gesamtwertung Jugendfeuerwehr:        1.: Wesel I – 2.: Wesel II – 3.: Wesel III

Modul „Kuppeln einer Saugleitung“:       Sieger: Nindorf I

Modul „Maschinistenprüfung“:               Sieger: Schierhorn

Modul „Löschangriff“:                            Sieger: Nindorf I

Text und Bild: F. Baden Pressestelle FF SG Hanstedt

1. Platz beim Feuerwehrmarsch Oldendorf/Luhe

Erster Platz für unsere Jugendfeuerwehr beim Feuerwehrmarsch Oldendorf/Luhe!

Bei bestem Wetter gingen am vergangenen Sonntag zwei Gruppen unserer Jugendfeuerwehr beim Feuerwehrmarsch in Oldendorf Luhe an den Start. Bei dem Marsch galt es, an acht Stationen, verschiedenste Aufgaben zu bewältigen. So mussten unter anderem die Luhe auf einem Seil überquert, ein Parcours mit verbundenen Augen durchquert oder diverse Geschicklichkeitsspiele absolviert werden.

Die Gruppe Marxen 1 erreichte dabei einen beachtlichen 7. Platz. Für die Gruppe Marxen 2 reichte es sogar für ganz vorne: 1. Platz! Wir sind stolz auf euch!

Große Freude über neue T-Shirts bei der Kinderfeuerwehr Marxen

Neu gegründete Kinderfeuerwehr Marxen in einheitlichem Look

(fba) Marxen. Große Freude bei der Kinderfeuerwehr Marxen: im Rahmen der offiziellen Gründungsfeier der Kinderfeuerwehr Marxen erhielten die Kinder einheitliche T-Shirts mit dem Logo ihrer „Marxener Wölfe“. Gespendet wurden die Shirts von der VGH-Vertretung Sandra Kretzschmar. „Mir liegt die Kinderfeuerwehr sehr am Herzen, da ist mir die Entscheidung euch die Shirts zu stiften leichtgefallen“, so Kretzschmar. Auf dem Rücken der Shirts ist neben der Aufschrift „Kinderfeuerwehr Marxener Wölfe“ das Logo der neu gegründeten Kinderfeuerwehr Marxen, eine Wolfstatze, zu sehen. Stolz nahmen die Kinder ihre neuen Shirts in Empfang und zogen diese dann auch gleich an. „Mit den neuen Shirts können wir gut gerüstet und einheitlich gekleidet zu unseren geplanten Ausflügen aufbrechen“, so die erfreute Kinderfeuerwehrwartin Lisa Grage.

Große Freude bei Kindern und Betreuern der Kinderfeuerwehr Marxen bei der Übergabe der gespendeten T-Shirts durch Spenderin Sandra Kretzschmar (Mitte)